Mehr Geld für Jugendförderung

Nach Abschluss der Haushaltsberatungen im Düsseldorfer Landtag gibt es eine gute Nachricht für alle Jugendverbände und Jugendhilfeträger. Die Mittel für Träger der freien Jugendhilfe für das Jahr 2017 wurden noch einmal um neun Millionen Euro aufgestockt.

Besonders positiv für die Träger ist daran: über 50 Prozent dieser Gelder werden in die strukturelle Förderung der Kinder- und Jugendarbeit investiert. Die Erhöhung der Mittel ist also dauerhaft angelegt.

Das ist auch deshalb nötig, damit die Jugendverbände die Herausforderungen durch die Zuwanderung stemmen können. Denn sie leisten hier einen unschätzbaren Beitrag für ein gutes Miteinander. Gerade in Gelsenkirchen ist das notwendig, da wir nicht nur Geflüchtete sondern auch Zugewanderte aus Südosteuropa zu integrieren haben

Die Stärkung der Arbeit der Jugendverbände kommt dabei aber natürlich nicht nur der Integrationsarbeit zugute. Allein 1,3 Millionen Euro der Mehrausgaben fließen in Projekte zur Förderung von sozialer Teilhabe und Chancengleichheit.

Die Stärkung der Jugendarbeit macht also auch deutlich, dass Rot-Grün in NRW nach wie vor kein Kind und keinen Jugendlichen zurücklassen wird. Denn viele Kinder haben nach wie vor nicht die gleichen Chancen. Darum wollen wir Chancengleichheit und faire Teilhabe für alle in NRW, unabhängig von Herkunft und sozialen Status.