Alle Schulen in Gelsenkirchen und NRW müssten Talentschulen sein

Zur heutigen Bekanntgabe der geförderten Talentschulen in Gelsenkirchen durch die Landesregierung erklären die Landtagsabgeordneten Heike Gebhard und Sebastian Watermeier:

„Für die Lehrenden und Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Königstraße, der Gesamtschulen in Horst und Ückendorf, sowie des Ricarda-Huch—Gymnasiums und die dortigen Schülerinnen und Schüler ist die Auswahl der Talentschulen eine positive Nachricht. Leider bedeutet dies für alle anderen Schulen in Gelsenkirchen, dass sie keine angemessene Förderung durch die Landesregierung erhalten. Wir sind der Meinung, die Schülerinnen und Schüler aller Schulen haben einen Anspruch auf die bestmögliche Bildung.“

„Was wir in NRW brauchen, ist eine grundsätzliche Diskussion über die Frage von Bildungsgerechtigkeit. Wir erneuern daher unsere Forderung nach einem Sozialindex für Schulen in ganz NRW. Nur so ist gewährleistet, dass jede Schule, alle Kinder, jede Lehrkraft auch genau die Unterstützung erhält, die vor Ort benötigt wird. Im Gegensatz zur Vorgängerregierung hat die aktuelle Mitte-Rechts-Koalition ausreichende finanzielle Spielräume im Haushalt“, so die Abgeordneten weiter.