Ausstellung von Gelsenkirchener Künstlern im Landtag NRW eröffnet

Am gestrigen Dienstag eröffnete die Gelsenkirchener Landtagsabgeordnete Heike Gebhard im Landtag NRW die Ausstellung „Malerei und Skulptur“ des Künstlerpaares Bernd und Marion Mauß. Der Landtag NRW ist als Ausstellungsort bei Künstlern so sehr begehrt, dass die Abgeordnete diese Ausstellung bereits vor zwei Jahren ein stielte.

Stolz würdigte Heike Gebhard MdL das Künstlerpaar, das seit fast zwei Jahrzehnten seinen Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Gelsenkirchen hat, als feste Größe der Gelsenkirchener Kunstszene, deren Gemälde und Skulpturen bereits in vielen europäischen Ländern ausgestellt wurden. Mit der Präsentation von Künstlerinnen und Künstlern aus ihrer Heimatstadt verfolgen die Abgeordneten die Absicht, den anderen Abgeordneten wie Besuchern des Landtags die künstlerische Kraft und Vielfalt NRWs sichtbar zu machen.

In Anwesenheit des SPD-Fraktionschefs Thomas Kutschaty führte Dr. Andrea Büsing-Kolbe die zahlreichen Gäste anregend in die ausgestellten Arbeiten von Bernd und Marion Mauß ein.

Heike Gebhard zieht ein positives Fazit: „Die Veranstaltung war ein Erfolg. Die Gäste, die den Weg nach Düsseldorf fanden, waren von dem Ambiente, in dem die Ausstellung sich in den nächsten Wochen (bis zum 26.04.) präsentiert, sehr angetan.

„Vollkommen uneigennützig waren diese Bemühungen nicht“, gibt Heike Gebhard mit einem Augenzwinkern zu. „Die Arbeiten von Marion und Bernd Mauß fügen sich gut in die Räumlichkeiten des Landtags ein. Ich freue mich darauf, in den nächsten Wochen zwischen den Sitzungen regelmäßig diese Kunstwerke bewundern zu können.“

Auch für Besucherinnen und Besucher des Landtags NRW bietet sich noch ausreichend Gelegenheit, die Ausstellung zu besichtigen. Ohne Voranmeldung, aber mit amtlichem Lichtbildausweis, besteht an folgenden Wochenenden die Möglichkeit zum Besuch des Landtags, sowie der Ausstellung „Malerei und Skulptur“: 23./24.03., 30./31.03., 06./07.04., sowie 13./14.04. Bitte informieren Sie sich vor dem Reiseantritt beim Besucherdienst (0211/884-2955) über kurzfristige Änderungen.