SPD-Landtagsabgeordnete besuchen Ineos Phenol in Gladbeck

Bei einem Besuch in Gladbeck machte sich Heike Gebhard gemeinsam mit weiteren SPD-Landtagsabgeordneten aus der Region ein Bild von den Investitionen des Unternehmens Ineos Phenol.

„Das nördliche Ruhrgebiet ist ein starker und moderner Industriestandort. Er ist auf dem Weg, Vorbild für einen nachhaltigen Wandel in ganz Europa zu werden“, meint die Gelsenkirchener Landtagsabgeordnete Heike Gebhard (SPD). „Für den Bau der neuen Cumol-Anlage im Chemiepark Marl investiert Ineos über eine halbe Milliarde in diesen Standort. Das ist ein klares Bekenntnis zur Region, über das wir uns freuen. Auch für Menschen aus den angrenzenden Kommunen, wie Gelsenkirchen, ist das im Hinblick auf die entstehenden Arbeitsplätze eine gute Nachricht.“

Mahnend ergänzt Heike Gebhard jedoch, wie wichtig Akzeptanz in der Bevölkerung sei, auch wenn die Menschen in der Region an Bergbau und Industrie in der eigenen Nachbarschaft gewöhnt seien. „Dazu gehört zum einen, transparent damit umzugehen, wie ein Unternehmen arbeitet und wie Risiken für Mensch und Umwelt ausgeschlossen werden. Zum anderen ist auch eine Anpassung des unternehmerischen Handelns an den Klimaschutz notwendig, auch wenn sie sich schwierig gestaltet.“